Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kurznews

13.2.19: Jahres-Highlights National Matching. Neben dem Tag der offenen Tür am 2.3. findet vom 24.6.-5.7. am FamilienCampus Lausitz ein SommerCamp zur verbesserten beruflichen Orientierung von Jugendlichen mit Berufswunsch Pflege statt. In den 14 Tagen finden verschiedene Trainings und gemeinsame Aktivitäten statt. 

 

25.1.19: Ärztepool wächst... Mittlerweile sind über 60 Ärztinnen und Ärzte in den Fachkräftepool des Projekts eingetreten. Erstmals bewarben sich aktiv Ärzte mit Wohnsitz in den alten Bundesländern im Projekt...

 

Modellvorhaben des Brandenburger Gesundheitswesens 

"National Matching Brandenburg"
wird durch das MASGF Brandenburg
aus Mitteln des Landes finanziert.

BRANDaktuell (7.3.2019):

Nachhaltig für Gesundheitsfachkräfte

 

Ärztezeitung (14.2.2019):

So geht Vermittlung ausländischer Fachkräfte

 

RBB Inforadio (01(2019):

National Matching II

 

IHK-Zeitschrift FORUM (09/2017):

Land Brandenburg fördert branchenbezogenes Matching

 

Lausitzer Rundschau (6.9.2017):

Berekets Wunsch: Altenpfleger werden

 

Auszug aus der Festschrift der Senatsverwaltung für Kultur und Europa des Landes Berlin anlässlich der Verleihung des "Blauen Bären" (11.5.2017):

Marco Bünger und National Matching

 

Auf der Überholspur ins Arbeitsleben - die Geschichte von Aghyad Dakakni (4.11.2016):

Hier geht es zum schwedischen Originaltext

 

Informationen der Initiative Gesundheitswirtschaft Brandenburg e.V. 02/2016:

Integration von Flüchtlingen bietet wichtige Chancen - neunter "Health Circle" der IGW BB

 

Health Capital Region Berlin-Brandenburg, 5.4.2016:

Gegen den Fachkräftemangel. Brandenburg geht auf Flüchtlinge zu.

 

European Hospital 01/2016: 

Migration brings opportunity

 

Standardtext zur Verwendung:

National Matching Brandenburg ist ein komplexes Modellvorhaben, das sämtliche Kern- und Hilfsprozesse der beruflichen und gesellschaftlichen Integration von Migranten mit abgeschlossener, angefangener oder gewünschter Ausbildung im Gesundheitswesen umfasst. Die Besonderheiten des Projekts:

  1. komplexe und integrative Betrachtung sämtlicher Prozesse für den Einzelnen von der Ankunft im Land bis zum Einstieg in einen Job
  2. gezielte Lenkung von Flüchtlingen schon bei Kompetenzerfassung in der Erstaufnahmeeinrichtung an Standorte im Land mit entsprechenden Ausbildungsmöglichkeiten
  3. gemeinsame Sprachkurse bis Level B2
  4. frühzeitige Einbindung von potentiellen Arbeitgebern, begleitende interkulturelle Kompetenzentwicklung
  5. Assessment und Training von Soft Skills
  6. gezielte Aktivierungs- und Trainingsmaßnahmen für potentielle Fachkräfte
  7. gemeinsame Grundlagenausbildung für ausgebildete Fachkräfte: Basiskompetenz Deutsches Gesundheitswesen & berufsspezifisches Deutsch C1
  8. passgenaue weitere Qualifizierungen, Arbeitserprobungen, Praktika
  9. Integrationsbegleitung beim Einstieg in einen Job

In dieser Komplexität gibt es derzeit kein Modellvorhaben in Deutschland. Die Idee stammt dabei im Grunde aus Schweden, einzelne Bausteine auch aus anderen Ländern (Tschechien, Großbritannien). Das Vorhaben wird unterstützt und begleitet durch das Landesministerium für Gesundheit und Arbeit, die zentrale Ausländerbehörde des Landes, die Bundesagentur für Arbeit, den Landkreis und das Jobcenter OSL sowie weitere Akteure aus dem stationären und ambulanten Bereich des Brandenburger Gesundheitswesens.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?